ENGIE investiert in Otto Building Technologies

ENGIE investiert in Otto Building Technologies

30.09.2020 Die Otto Building Technologies GmbH (vormals OTTO Luft- und Klimatechnik GmbH & Co. KG) lässt durch den Generalunternehmer Berge-Bau aus Erndtebrück ein dreistöckiges Verwaltungsgebäude am Stammsitz in Bad Berleburg errichten. Seit Februar 2019 gehört der Gebäudetechnik-Spezialist zum französischen Energieversorgungskonzern ENGIE mit Sitz in Paris, der mit der Investition ein klares Bekenntnis zum Wittgensteiner Standort abgibt. „Wir setzen auf die Zukunft des OTTO-Stammhauses. Deshalb investieren wir dort, wo seit jeher das Herz des Unternehmens schlägt“, erklärt Manfred Schmitz, CEO der ENGIE Deutschland.

OTTO verzeichnete in den letzten Jahren eine sehr erfolgreiche Geschäftsentwicklung und ist inzwischen an 15 deutschen Standorten vertreten. Aktuell beschäftigt das Unternehmen 850 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon arbeiten rund 160 in Bad Berleburg. Die Investition in die neue Liegenschaft soll den weiteren Ausbau der Kapazitäten am Stammsitz vorbereiten. 

Das neue Gebäude wird sich architektonisch dem letzten Neubau des Unternehmens aus dem Jahr 2007 angleichen. Es entstehen Büroräume mit insgesamt 60 Arbeitsplätzen, im Erdgeschoss werden zudem Schulungs- und Konferenz-Bereiche geschaffen. Klimatisierte Räume, bodentiefe Fenster mit außergewöhnlichem Blick in das grüne Edertal und ergonomische Arbeitsplätze sollen dafür sorgen, dass sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wohlfühlen – ein ausgewiesenes Ziel der Firmenpolitik.

Auswirkungen der Corona-Pandemie hat OTTO übrigens kaum zu spüren bekommen und erwartet auch für die Zukunft keine Beeinträchtigung des Geschäfts. „Die zunehmende Bedeutung der Energieeffizienz bei den von uns eingesetzten Technologien ist der Motor unserer Branche und hält auf Jahrzehnte genug spannende Aufgaben für uns bereit“, erklärt CFO Dirk Jung.  „Mit ENGIE als Partner haben wir uns strategisch enorm gestärkt. Zusammen sind wir heute in der Lage, selbst komplexe Infrastrukturen beispielsweise für pharmazeutische Produktionen und Rechenzentren, aber auch für 50-stöckige Hochhäuser zu planen, zu bauen und zu betreiben. Hier besitzen wir erhebliches Know-how insbesondere in der Optimierung schon bestehender Anlagentechnik. Aus meiner Sicht liegt hier – in der Modernisierung des Bestands – zukünftig noch mehr Potenzial als in der Realisierung von Neubauten“.  

Die Fertigstellung des Gebäudes ist für März 2021 geplant. Im Zuge der Bauarbeiten wird OTTO auch eine e-buddie-Ladestation für Elektrofahrzeuge installieren. Unter der Marke e-buddie bietet ENGIE Ladeinfrastruktur-Lösungen für Elektromobilität an. Dies ist einer der Bausteine der „Zero Carbon Transition as a Service“-Strategie, mit der ENGIE den Wandel von der fossilen Energiewelt in eine klimafreundliche Zukunft konsequent vorantreibt.

Wer die Zukunft in der spannenden Hightech-Branche Gebäudetechnik mitgestalten möchte: OTTO sucht engagierte Persönlichkeiten zur Verstärkung seiner Teams an den deutschlandweiten Standorten und bietet auch Ausbildungsplätze für das Jahr 2021 an. Alle Informationen sind auf der Webseite www.ottoindustries.com zu finden.

Foto: BERGE-BAU GmbH & Co. KG




Alle Unternehmensnachrichten