Teil 7: Die Initiativbewerbung – Aktivität zeigen

Häufig kommt es vor, dass gerade zum Zeitpunkt der Bewerbungsphase keine passende Stellenausschreibung zu finden ist. In diesem Fall ist es jedoch ratsam, nicht so lange zu warten, bis endlich die passende Position ausgeschrieben wird, sondern man sollte die Zeit nutzen und sich initiativ bei attraktiven Arbeitgebern bewerben.

Unaufgeforderte Bewerbungen haben viele Vorteile: Einerseits verschafft sich der Bewerber eine Alleinstellung, da es keine oder nur sehr wenige Mitbewerber gibt. Andererseits muss beim Anschreiben auf kein spezielles Anforderungsprofil eingegangen werden und der Bewerber kann seine eigenen Stärken noch mehr in den Vordergrund stellen. Wichtig ist es, Standardschreiben zu vermeiden. Um zu einer individuellen Bewerbung zu gelangen sind einige Schritte erforderlich.

Nachdem man sich klar gemacht hat, welche Unternehmen und welche Positionen grundsätzlich für die eigenen Qualifikationen in Frage kommen, gilt es, die potentiellen Arbeitgeber in einer Liste zusammenzutragen. Anschließend folgt eine Recherche, um möglichst viele Informationen über diese Unternehmen und die jeweilige Branche zu sammeln.

Gestalten Sie Ihre Zukunft aktiv mit!

Bevor der Bewerber mit dem Schreiben der Bewerbung beginnt, ist es empfehlenswert, den ersten Kontakt per Telefon herzustellen, um offene Fragen direkt klären zu können. Durch diese Gespräche erhält man zudem ein Gespür dafür, ob es sich grundsätzlich lohnt, sich beim Unternehmen zu bewerben. Das spart nicht nur Zeit und Kosten, sondern man kann einen wichtigen ersten, persönlichen Kontakt herstellen. Anschließend beginnt man mit dem eigentlichen Anschreiben. Bei dem Inhalt ist die Eigenwerbung besonders wichtig.

Die größte Herausforderung ist es, einen vielleicht noch gar nicht erkannten Bedarf an neuen Mitarbeitern beim Personaler zu wecken. Diese Strategie lässt sich am Besten in der Einleitung umsetzen, denn was bei einer normalen Bewerbung zutrifft, gilt bei unaufgeforderten Bewerbungen noch stärker, denn schließlich erwartet der Personaler keine Unterlagen und muss daher erst recht in kürzester Zeit vom Bewerber überzeugt werden.

Initiativbewerbungen sind ein Indiz dafür, dass der Bewerber seine Zukunft aktiv mitgestalten möchte. Dies ist sicherlich auch ein Grund dafür, dass zwischen 20 und 30 Prozent aller Stellen über Initiativbewerbungen besetzt und gar nicht offiziell ausgeschrieben werden. Und sollte eine initiative Bewerbung nicht direkt zum Erfolg führen, kann trotzdem davon ausgegangen werden, dass die Unterlagen archiviert und bei passenden Vakanzen berücksichtigt werden.


Teil 11: Das duale Studium - Zwischen Hörsaal und Betrieb
Teil 10: Die Suche nach dem Job sinnvoll strukturieren
Teil 9: Die Motivation ist entscheidend
Teil 8: Gut vernetzt für die berufliche Karriere
Teil 6: Die Angst vor dem Vorstellungsgespräch besiegen
Teil 5: Das Bewerbungsgespräch - Die letzte Etappe
Teil 4: Die Anlagen - Qualität statt Quantität
Teil 3: Das Bewerbungsfoto - Bilder machen Leute
Teil 2: Der Lebenslauf - Mehr als nur eine Datensammlung
Teil 1: Tipps für ein ansprechendes Bewerbungsanschreiben




Alle Bewerbungstipps